Klassische Homöopathie

 

Die Homöopathie ist eine im 19. Jahrhundert von dem Arzt Samuel Hahnemann entwickelte,

natürliche und ganzheitliche Heilmethode.

Sie beruht auf dem Ansatz "Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt" ("similia similibus curentur").

 

Dem Patienten werden kleinste Dosen eines Mittels (meist pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Ursprungs) gegeben,

das bei einem Gesunden sehr ähnliche Symptome hervorruft wie die, die bei dem Kranken geheilt werden sollen.

Hahnemann erklärt, dass hierdurch eine schwächere "Kunstkrankheit" entsteht;

die so aktivierten Selbstheilungskräfte des Körpers 

können dann die Symptome der eigentlichen Krankheit überwinden.

 

Wie die Homöopathie tatsächlich wirkt, ist bisher wissenschaftlich nicht erklärt.

Dass sie wirkt, dafür sprechen viele Studien sowie zahllose positive Erfahrungen von Therapeuten und Patienten.